Bericht über den "German Latin Cup 2008" am 6. Dezember 2008 in Balingen

Tanzsport pur beim „German Latin Cup 2008“ in Balingen.
Ranglistenturnier als gesellschaftliches Ereignis erster Güte.
Anton Ganopolsky & Nataliya Magdalinova auf dem 1. Platz


Balingen (bu).

Auch der 20., von Horst Walter innerhalb von 26 Jahren initiierte, organisierte und auf unnachahmliche Art und Weise moderierte Gala-Ball in der dezent weihnachtlich und gleichzeitig stimmungsvoll dekorierten Balinger Stadthalle wurde wieder – wie nicht anders zu erwarten – zu einer ausgesprochen festlichen, das Publikum begeisternden Veranstaltung.

Siegerpaar: Anton Ganopolsky & Nataliya Magdalinova (Ludwigshafen)

Von den fünf Profiturnieren des Deutschen Professional Tanzsportverbandes (DPV) findet das letzte traditionsgemäß in Balingen statt. Ein Verdienst Horst Walters, der es immer wieder glänzend versteht das Publikum und auch die aus der ganzen Republik angereisten Tanzpaare in seinen Bann zu ziehen. „Wir alle kommen sehr gerne nach Balingen“, erklärte Protokollführer und Präsidiumsvertreter Dr. Falko Ritter. „Das stimmige Ambiente der Stadthalle, das ausgesprochen fachkundige und selber tanzbegeisterte Publikum und natürlich die Person Horst Walters in seiner unnachahmlichen Art und Weise tragen zu einer unverwechselbaren Einheit bei. Die Tanzpaare fühlen sich in Balingen seht gut aufgehoben und sehr wohl“.

Kamen auf Platz 2: Stefan Erdmann & Sarah Latton (Köln)

Oberbürgermeister Helmut Reitemann gratulierte Walter zu dessen 20. Galaball. Für das Stadtoberhaupt hat die Stadthalle Balingen den richtigen Rahmen das richtige Ambiente für eine derart hochkarätige Veranstaltung. Walter selber gestand, dass er in der Vergangenheit schon oft genug größtes Herzklopfen verspürt und die „Hose gestrichen voll“ gehabt hätte. Um so mehr freue er sich, auch 2008 wieder mit einem derartigen gesellschaftlichem Glanzlicht aufwarten zu dürfen. Nach der anschließenden Vorstellung der acht teilnehmenden Paare wurden in Vierergruppen in den Tänzen Cha-Cha-Cha, Samba, Rumba, Pasodoble und Jive die sechs Teilnehmer für die Endrunde ermittelt. Diese verfehlten Marcus Schaefer & Evelyn Krosta, sowie Andre Distler & Sybille Schaffer-Distler. Für die Wertungsrichter, allesamt frühere Tänzerinnen und Tänzer, galt es Balance, Taktgefühl und Linienführung zu beurteilen. Einmalige Schnitzer oder Ausrutscher, die mit dem Können nichts zu tun haben, werden übrigens nicht gewertet, sind quasi nicht passiert.

Kamen auf Platz 2: Stefan Erdmann & Sarah Latton (Köln)

In der Endrunde mit der offenen Wertung wurde zuerst von jedem Paar allein eine Minute lang Rumba getanzt. Dann folgten die anderen Lateintänze. Für die Gäste gab es jede Menge Gründe frenetisch zu applaudieren und ihrem Beifall lautstark zu verbalisieren. Im Gespräch lobte Dr. Falko Ritter das Publikum ein weiteres Mal „Die Leute klatschen ganz einfach an der richtigen Stelle.“ Waren die Turniertänze schon eine Augenweide und ein Fest für die Sinne, wurde dies bei der Kür noch getoppt. Die Paare präsentierten ihre Interpretation der lateinamerikanischen Tänze und zeigten einmal mehr meisterliches Können. Das Publikum war durch die Bank schlichtweg begeistert. Boris Rhone, der am häufigsten Balingen war, bedankte sich im Namen der anderen Paare bei Horst Walter. Er lobte die tolle Atmosphäre und versicherte: „Wir kommen sehr gerne nach Balingen“.

Ein MUSS! Ein hoch erfreuter und sichtlich genießender Horst Walter,

Wie immer ließe es sich Horst Walter nicht nehmen mit der Dame des Siegerpaares eine Rumba, ein „Rumbäle“ zu tanzen. Der nach eigenem Bekunden auf Freiersfüßen wandelnde Tanzlehrer genoss es mehr als sichtlich mit der „leicht geschürzten“ Dame zum Takt der Musik bewegen zu dürfen. Die kam von der ausgezeichneten Tom Lehner Band kam. Die sorgte auch dafür, dass das Publikum - die Damen überwiegend in lang, die Herren oft genug im Abendanzug, zumindest im Edelzwirn - seine Tanzbegeisterung auf dem Parkett bis nach Mitternacht austoben durfte.

Text /Fotos: bu

Die 4 Fotos und den Bericht verdanken wir dem Balinger Journalisten Bernd Ullrich.