WDC Kür WM und "Ralf Lepehne Trophy"

Pavel Zvychaynyy und Oxana Lebedev neue Weltmeister!

Ein spannendes und hochklassiges Tanzsportwochenende ging nach Mitternacht im großen Ballsaal des Maritim Hotels in Bonn zu Ende. Zwei deutsche Paare erreichten bei der Kür-Weltmeisterschaft das Finale. Nach dem Semifinale lagen fünf Paare punktgleich auf Platz 6-10, sodass der Chairman nur fünf Paare in das Finale nahm. Neu Weltmeister wurden Pavel Zvychaynyy und Oxana Lebedev. Valera Musuc und Nina Trautz wurden mit Plätzen von Eins bis Fünf bewertet und kamen auf den fünften Platz.

Sowohl bei den Amateuren in den lateinamerikanischen Tänzen als auch in den Standardtänzen erreichte jeweils ein deutsches Paar das Finale um die "Ralf Lepehne Trophy".

WDC World Championship - Professional Latin American Show Dance

1. Pavel Zvychaynyy & Oxana Lebedev, Germany
2. Andre Paramonov & Natalie Paramonova, USA
3. Pavel Troshichev & Olga Zalivalova, Russia
4. Dmytro Vlokh & Kateryna Krysanova, Ukraine
5. Valera Musuc & Nina Trautz, Germany

Amateur Ballroom

1. Yuriy Prokhorenko & Mariya Suakch, Ukraine
2. Nicolai Bouet & Anna Shagalina, Denmark
3. Florin Vlad & Natalia-Linda O`Connor, USA
4. Lukas Stodtko & Theda Delbrück, Germany
5. Etienne Hoogstraten & Anneke Poort, Netherland
6. Reynier Burnaby-Lautier & Melline Schilham, Netherland

Amateur Latin

1. Nasko Gendov & Anna Lisova, Italy
2. Denys Drozdyuk & Antonina Skobina, USA
3. Alexander Porozov & Arina Sokolova, Russia
4. Matteo Cossu & Viktorya Kachalko, Italy
5. Lukas Alisauskas & Simona Grubeviciut, Lithuania
6. Rami Schehimi & Susan Alice Fichte, Germany

Wie immer bei Tanzsportveranstaltungen im Bonner Maritim herrschte im stilvoll dekorierten großen Ballsaal eine tolle Atmosphäre. Wie immer hatte Matthias Fronhoff mit seinem Team alles bestens organisiert und vorbereitet. Wie im letzten Jahr bei der Kür-Weltmeisterschaft in den Standardtänzen wurde wieder ein deutsches Paar Weltmeister. Zum ersten Mal aber fanden Turniere an zwei Tagen mit Amateur- und Profitanzsport in einer Veranstaltung in Bonn statt und der DPV feierte sein 25-jähriges Bestehen.

Freitagabend während der „Come together Party“ hatten bereits Pro Am Turniere mit sehr guten Leistungen stattgefunden und sehr früh am Samstagmorgen um 9.30 Uhr begannen die Amateurturniere um die „Ralf Lepehne Trophy“ für alle Alters- und Leistungsklassen und die Qualifikationsturniere um den ADTV-Cup.

Um 11 Uhr starteten dann 26 Paare mit ihrem Turnier um die WDC Kür-Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen. Nach einer Zwischenrunde kamen dann 13 Paare in das Semifinale am Abend. Hier wurde es dann aufgrund der Leistungsdichte sehr eng. Von neun erreichbaren Wertungspunkten hatten zwei Paare sieben Punkte, ein Paar sechs und zwei Paare fünf Punkte, gefolgt von fünf Paaren mit jeweils vier Punkten. So entschieden Chairman und Organisator nur fünf Paare anstatt der sonst üblichen sechs Paare in das Finale zu nehmen, da eine weitere Runde mit 10 Paaren zeitlich nicht möglich gewesen wäre. Dmitry Barov und Ekaterina Kalugina aus Berlin waren im Finale nicht mehr dabei.

Mit Valera Musuc und Nina Trautz sowie Pavel Zvychaynyy und Oxana Lebedev waren aber zwei deutsche Paare vertreten. Und auch hier war die Entscheidung der neun Wertungsrichter wieder sehr knapp. Vier der fünf Paare erhielten Wertungen von 1 – 5 mit dem besseren Ende für Pavel und Oxana, die damit nach erst vier Monaten gemeinsamer Partnerschaft den Weltmeistertitel nach Deutschland holten. Valera und Nina kamen trotz vier Bestnoten von Eins bis Zwei nur auf den undankbaren fünften Platz.

Zur Geburtstagsfeier hatte das DPV-Präsidium zahlreiche Ehrengäste, ehemalige international erfolgreiche DPV-Paare und Präsidialmitglieder eingeladen.

Im nächsten Jahr findet am 18. November wiederum in Bonn die Europameisterschaft der Professionals in den Standardtänzen und die „Ralf Lepehne Trophy“ für Amateure statt. Es war in diesem Jahr ein tolles Erlebnis, Turniere vom Anfänger (ADTV-Cup) bis zur Weltklasse an einem Ort zu sehen. Und so freuen wir uns auf die Wiederholung!

Wertungsrichter: Hanna Karttunen (Finnland), Cyril Cervau (Frankreich), Mark Parkin (England), Walter Wat (Hong Kong), Miyoko Suzuki (Japan), Marcel de Rijk (Niederlande), Valeria Bushueva (Russland), Victoria Regan (USA), Ralf Lepehne (Deutschland)

Ergebnisse und Wertungen Weltmeisterschaft