Weihnachts- und Neujahrsgrüße des Präsidenten

Liebe Freunde des Tanzsports,
liebe Mitglieder des Deutschen Professional Tanzsportverbandes,

das Jahr 2012, das nun zu Ende geht, hatte einige Besonderheiten: Es war das erste Jahr nach dem Ende der Mitgliedschaft des DPV im Deutschen Tanzsportverband und zugleich das Jahr, in dem die DPV Amateur League ihre Aktivitäten aufgenommen hat.

Wie wir alle wissen, gibt es zwischen diesen beiden Dingen einen Zusammenhang: Jeder Verein und jeder Verband ist darauf angewiesen, immer wieder neue Mitglieder zu gewinnen. Bei einem Profisportverband geschieht das vor allem durch Wechsel von Amateuren ins Profilager. Nach der Gründung einer neuen Profiabteilung im DTV ist ein eigener Amateur-Unterbau für den DPV eine Überlebensfrage.

Eine neue Einrichtung wie die DPV Amateur League benötigt eine gewisse Zeit, um sich auch sportlich etablieren zu können. Dessen sind wir uns bewusst und halten deshalb das erste Jahr unserer neuen Amateursparte, obwohl es noch nicht sehr viele Amateurturniere der DPV AL gegeben hat, für ausgesprochen erfolgreich.

Das gilt nicht minder für den Profisektor. Zwar haben wie in jedem Jahr einige Paare mit dem aktiven Tanzen aufgehört, es sind aber andere an ihre Stelle getreten, die als Amateure schon sehr erfolgreich waren. Sieben Mal haben Paare des DPV bei Europa- und Weltmeisterschaften an den Finalrunden teilgenommen, vier Mal wurden Medaillenränge erreicht.

Das alles ist nicht nur auf das Können der Paare, sondern auch auf die Arbeit vieler ehrenamtlich tätiger Mitglieder zurückzuführen, aber auch auf das Interesse, das von zahlreichen Tanzsportfreunden der Arbeit des DPV entgegen gebracht wird.

Hierfür bedanke ich mich und wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2013.

Mit herzlichen Grüßen
Karl Breuer
Präsident

Ranglisten 2012

Rangliste Latein
Rangliste Standard

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die entsprechende Rangliste. Hinweis zur Standard-Rangliste: Da das Paar Zoglauer/Koperski auf dem letzten Turnier in Balingen nicht am Start war, wird über die Punktvergabe für das Turnier in Suhl auf der nächsen Präsidialsitzung entschieden. Siehe hierzu auch den Hinweis in der Rangliste.

Hier geht es zum Download

2013 • Herausragende internationale Meisterschaften in Deutschland • 2013

Auch 2013 präsentiert der DPV wieder Topevents und absoluten Topsport in Deutschland!

Sechs herausragende internationale Meisterschaften der Professionals finden 2013 in Deutschland statt.

Im Juni lädt Mannheim zu den WDC-Ranglistenturnieren ein. Im Rosengarten finden am 22.6. die World Super Series der Standard- und Lateinpaare statt. Im World Dance Council (WDC) sind die weltbesten Tanzsportpaare beheimatet.

Gleich nach der Sommerpause gehen Europas beste Kürpaare in Gera in beiden Disziplinen an den Start. An zwei Tagen wird dort am 7. und 8. September die Kür-Europameisterschaft in den Standard- und in den lateinamerikanischen Tänzen ausgetragen.

Schon zwei Wochen später stehen in Chemnitz die besten kontinentalen Allrounder auf der Fläche. Am 21.9. findet hier die 10-Tänze Europameisterschaft statt.

Das Highlight wird dann am 16. November in Bonn stattfinden. Im Maritim-Hotel ermitteln die weltbesten Kürpaare bei der Kür-Weltmeisterschaft in den Standardtänzen ihren Weltmeister.

Valera und Nina auf einem Foto von LOBOPRESS
Die Finalpaare der WM

Valera Musuc und Nina Trautz aus Augsburg ertanzten sich am frühen Samstagabend in Sofia den 6. Platz bei der Kür Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen. Für das Finale hatten sich 8 Paare qualifiziert, der Titel ging an Maxim Kozhevnikov und Anastasia Grigoreva aus den USA, die im letzten Jahr den Titel nur ganz knapp verpasst hatten. Die Europameister Sven Ninnemann und Nina Uszkureit kamen auf den 2. Platz.

Christian Polanc und Melissa Ortiz-Gomez hatten ihre Teilnahme verletzungsbedingt abgesagt.

1. Maxim Kozhevnikov & Anastasia Grigoreva, USA
2. Sven Ninnemann & Nina Uszkureit, Schweiz
3. Delian Terziev & Borianna Delcheva, Bulgarien
4. Andre Paramonov & Natalie Paramonov, USA
5. Justas Kucinskas & Ekaterina Romankova, Litauen
6. Valera Musuc & Nina Trautz, Deutschland
7. Alessandro Camerotto & Nancy Berti, Italien
8. Arsen Agamalyan & Oxana Vasilieva, Russland

BB 15.12.12 / 22.07 Uhr

German Trophy Standard 15.12.2012 Balingen

1. Rüdiger Homm / Viktorija Triscuka (Nürnberg)
2. Felix und Nina Schäfer (Berlin)

3. Niklas Neureuther / Katharina Reichel (Bonn)
4. Boris Baßler / Daniela Heinzmann (Heppenheim)

Angesichts der endgültigen Startliste hatten die Mienen sowohl des Ausrichters Horst Walter als auch der Vertreter des DPV deutliche Sorgenfalten gezeigt, die sich aber bald glätteten: In der Balinger Lokalpresse wird wie folgt berichtet: „Die Grippewelle verschont auch Spitzensportler nicht. Und so konnten von den zehn angekündigten Paaren nur vier zum Balinger Turnier um die German Trophy Standard antreten. Dieser bedauerliche Umstand tat der Begeisterung der Zuschauer jedoch keinerlei Abbruch.“

Der DPV-Vizepräsident Sport und zugleich Chairman des Abends entschied: Semifinale mit zweimal zwei Paaren. Was zunächst als Notlösung gedacht war, fand uneingeschränkten Beifall des Publikums: „So kann man die einzelnen  Paare viel besser anschauen“, lobte ein Ballgast. Aber auch die Leistungen der Paare taten ein Übriges und veranlassten das tanzsportinteressierte Publikum immer zu wieder lebhaftem Applaus. Wiederum die Lokalpresse: „Die Darbietungen der Tänzerinnen und Tänzer, eine hinreißende Melange aus Eleganz, Sportlichkeit, Schau, Körperbeherrschung, Temperament und Ästhetik versetzte das Publikum eins ums andere Mal in Begeisterung und veranlasste zum wiederholten Szenenapplaus und zu lautstarken Beifallsrufen.“

Bei ansonsten sehr klaren Entscheidungen gab es einen Zweikampf um die Plätze 2 und 3. Nach fünf Tänzen hatten die Profineulinge Niklas Neureuther und Katharina Reichel einen hauchdünnen Vorsprung vor Felix und Nina Schäfer. Der Protokollführer las sicherheitshalber noch einmal nach, wie nach der Kür gegebenenfalls bei Punktgleichkeit zu verfahren wäre. Aber die Frage hat sich auf andere Weise erledigt: „Felix und Nina Schäfer erzielten mit ihre Kür Schwanensee Traumnoten der Wertungsrichter, einen Beifallssturm der Gäste und in der Gesamtwertung den 2. Platz.“ Dass die leistungsstarken und auch international erfolgreichen Rüdiger Homm und Viktorija Triscuka das Turnier insgesamt klar gewinnen würden, war zu erwarten. Sie erhielten in den fünf Tänzen vor der Kür alle Einsen.

Was lernen wir aus diesem Turnier? Für das Publikum kommt es auf die Gigantomanie der Großturniere („erstmals mehr als vierhundert Paare in dieser Klasse“) nicht unbedingt an. Veranstaltungen wie das traditionelle Balinger Turnier in der Adventszeit werden auch künftig immer ihr Publikum haben.

Der Ehrentanz...

darf in Balingen nicht fehlen: Ehrentanz des Ausrichters mit der Siegerin. Die Original-Bildunterschrift in der Balinger Tagespresse: „Da strahlt Horst Walter wie angereichertes Uran. Nach eigenem Bekunden hielt er die Dame des Siegerpaares beim obligatorischen Tänzchen (in diesem Fall kein „Rumbäle“, sondern ein Langsamer Walzer), fest wie ein Schraubstock."  Die Dame, eben ganz Dame, trug’s lächelnd.


Alle Fotos aus Balingen von Bernd Ullrich • Bericht von Falko Ritter

Die Sieger Rüdiger Homm und Viktorija Triscuka
Boris Bassler und Daniela Heinzmann
Felix und Nina Schaefer bekamen Traumwertungen in der Kür
Niklas Neureuther und Katharina Reichel in 3 Tänzen auf Platz 2

DPV-Paare in Paris erfolgreich 7. - 9.12.12

Foto: Rüdiger Homm und Viktorija Triscuka (Copyright: LOBOPRESS)

Im Disneyland Resort Paris waren Paare des Deutschen Professional Tanzsportverbandes erfolgreich:

Im WDC World Super Series Turnier in den Standardtänzen belegten Rüdiger Homm und Viktorija Triscuka den 9. Platz, Steffen Zoglauer und Sandra Koperski den 14. Platz und Adrian und Johanna-Elisabeth Klisan den 21. Platz.

Valera Musuc und Nina Trautz haben im WDC World Super Series Turnier in den Lateintänzen unter 39 Paaren den 16. Platz belegt.

Adrian und Johanna-Elisabeth Klisan haben im Rising Star Turnier Standard das Finale erreicht und kamen auf den 5. Platz.

Vladyslav Talybin und Evgeniya Poskrebysheva haben im Rising Star Turnier Latein nur knapp das Semifinale verfehlt. Sie kamen auf Platz 13.

Alle Ergebnisse und Wertungen

FR 10.12.2012

German Trophy Standard in Balingen

Adventszeit im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg: Seit vielen Jahren klingt für die deutschen Professionals mit dem traditionellen Tanzturnier, das von der ADTV-Tanzschule Horst Walter stets mit viel Liebe vorbereitet wird, das nationale Tanzsportgeschehen des Jahres aus.

Oft waren es Deutsche oder Europameisterschaften, dieses Mal ist es die German Trophy Standard, zu der Paare, Schlachtenbummler und tanzsportbegeistertes Publikum am Samstag, dem 15. Dezember, nach Balingen anreisen werden. Schauplatz ist die Stadthalle Balingen, die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.

Sie können sich auf ein hervorragendes Starterfeld freuen. Von den sechs Finalpaaren der letzten deutschen Standardmeisterschaft sind fünf am Start, nämlich, in alphabetischer Reihenfolge:


Alexander Einfinger / Juliane Strehmann (Berlin)
Stefan Heinrich / Manuela-Agata Brychzy (Berlin)
Rüdiger Homm / Viktorija Triscuka (Nürnberg)
Adrian und Johanna-Elisabeth Klisan (Wetzlar)
Niklas Neureuther / Katharina Reichel (Bonn)

Kartenwünsche werden von Horst Walter unter der Telefonnummer 07431 7748 noch entgegen genommen.

FR 10.12.2012

Weltmeisterschaft Kür Latein 15.12.12 Sofia

Valera und Nina auf einem Foto von LOBOPRESS

Valera Musuc und Nina Trautz aus Augsburg ertanzten sich am frühen Samstagabend in Sofia den 6. Platz bei der Kür Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen. Für das Finale hatten sich 8 Paare qualifiziert, der Titel ging an Maxim Kozhevnikov und Anastasia Grigoreva aus den USA, die im letzten Jahr den Titel nur ganz knapp verpasst hatten. Die Europameister Sven Ninnemann und Nina Uszkureit kamen auf den 2. Platz.

Christian Polanc und Melissa Ortiz-Gomez hatten ihre Teilnahme verletzungsbedingt abgesagt.

1. Maxim Kozhevnikov & Anastasia Grigoreva, USA
2. Sven Ninnemann & Nina Uszkureit, Schweiz
3. Delian Terziev & Borianna Delcheva, Bulgarien
4. Andre Paramonov & Natalie Paramonov, USA
5. Justas Kucinskas & Ekaterina Romankova, Litauen
6. Valera Musuc & Nina Trautz, Deutschland
7. Alessandro Camerotto & Nancy Berti, Italien
8. Arsen Agamalyan & Oxana Vasilieva, Russland

BB 15.12.12 / 22.07 Uhr

 

Anti-Doping

Rudi Trautz, Erster Vizepräsident des DPV, ist in seiner Eigenschaft als Vizepräsident des World Dance Council (WDC) Anti-Doping-Beauftragter des internationalen Verbandes. Er hat mitgeteilt, dass sich in keinem der Tests, die vom WDC im Jahr 2012 durchgeführt wurden, ein Doping-Verdacht ergeben hat. Das zeige, dass unsere Profitanzsportler weder auf Dopingmittel angewiesen sind noch solche Mittel anwenden. Er sei überzeugt, dass auch die künftigen Dopingtests des WDC zu demselben erfreulichen Ergebnis führen werden.

German Trophy Standard Balingen 15.12.2012

Siegerehrung (Foto: Ullrich)

Am Turnier um die „German Trophy Standard“, das am Samstag in Balingen stattgefunden hat, konnten letztlich nur vier Paare teilnehmen.

Hier das Ergebnis:

1. Rüdiger Homm / Viktorija Triscuka (Nürnberg)
2. Felix und Nina Schäfer (Berlin)

3. Niklas Neureuther / Katharina Reichel (Bonn)
4. Boris Baßler / Daniela Heinzmann (Heppenheim)

Bericht mit Fotos folgt.

FR 15.12.2012

Bericht von Falko Ritter