Previous
Domen und Natascha

Domen und Natascha

United Kingdom Championships Finalisten 2015... weiterlesen
Pavel Zvychaynyy und Angelik Meyer

Pavel Zvychaynyy und Angelik Meyer

bestes deutsches Paar bei den Uk Championships in Bournemouth... weiterlesen
Next

Asian Open 2015

Zweites Turnier • Tokio • 22. Februar

Deutsche Paare in Tokio: Domen Krapez - Natascha Karabey - Valera Musuc - Nina Trautz - Sandra Koperski . Rüdiger Homm - Steffen Zoglauer - Katia Kanevskaya

Standard (134 Paare):
1. Victor Fung & Anastasiya Muravyeva, USA
2. Andrea Ghigiarelli & Sara Andracchio-Ghigiarelli, England
3. Domen Krapez & Ms Natascha Karabey, Germany
4. Valerio Antonio Colantoni & Miss Monica Nigro, Italy
5. Angelo Madonia & Maria Mitrokhina, Great Britain
6. Alessio Potenziani & Veronika Vlasova, Russia

Semifinale:
9. Steffen Zoglauer /Sandra Koperski
12. Rüdiger Homm / Katja Kanevskaya

Latein (111 Paare):
1. Riccardo Cocchi & Yulia Zagoruychenko, USA
2. Maurizio Vescovo & Andra Vaidilaite, Canada
3. Andrej Skufca & Melinda Torokgyorgy, Slovenia
4. Stefano Di Filippo & Daria Chesnokova, USA
5. Emanuele Soldi & Elisa Nasato, Italy
6. Jurij Batagelj & Jagoda Batagelj, Slovenia

Semifinale:
9. Valera Musuc / Nina Trautz

Erstes Turnier • Korea • 15. Februar

Das erste Turnier der "World Super Series Asian Open" hat in Korea stattgefunden. Sowohl in Standard als auch in Latein war Deutschland im Finale vertreten:

Standard (41 Paare)
1. Victor Fung /  Anastasia Muravyeva  (USA)
2. Andrea Ghigiarelli /  Sara Andracchio (Großbritannien)
3. Domen Krapez /  Natascha Karabey (Deutschland)
4. Valerio Colantoni /  Monica Nigro (Italien)
5. Chao Yang /  Yi Ling Tan (China)
6. Angelo Madonia /  Maria Mitrokhina (Großbritannien

Latein (66 Paare)
1. Maurizio Vescovo /  Andra Vaidilaite (Kanada)
2. Andrej Skufca /  Melinda Törökgyörgy (Slowenien)
3. Jurij Batagelj /  Jagoda Batagelj (Slowenien)
4. Manuel Favilla /  Natalia Maidiuk (Ukraine)
5. Massimo Arcolin /  Laura Zmajkovicova (Italien)
6. Pavel Zvychaynyy /  Angelik Meyer (Deutschland)

Semifinale:
7. Valera Musuc /  Nina Trautz

DPV-Mitglieder haben die Trainer-A-Prüfung bestanden...

Herzlichen Glückwunsch an Jesper Birkehoj, Anton Ganopolsky, Nataliya Ganopolsky, Emanuil Karakatsanis, Sarah Karakatsanis, Christoph Kies, Sandra Koperski, Anna Kravchenko, Michael Sörensen und Steffen Zoglauer.
15. Februar 2015

Workshop in den lateinamerikanischen Tänzen • Augsburg • 26. April

10:00-11:30 Markus Homm, Nürnberg.
12:00-13:30 Nancy Berti, Italien.
Tanzschule Trautz & Salmen, Alpenstr.34
Meldungen an: r.trautz@gmx.de

DM Latein 14. März 2015 Troisdorf


Am 14. März findet in der neuen Stadthalle in Troisdorf die Deutsche Meisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen statt.

Die besten deutschen Profipaare sind am Start und tanzen auch um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist um 18.30 Uhr.

Der Kartenvorverkauf startet ab sofort in der Tanzschule Breuer in Troisdorf. Mehr Informationen und Tischplan hier.

United Kingdom Open Championships 20. - 22.01.2015

Rekord Champion Michal & Joanna

Zum neunten Mal in Folge gewannen am Abschlusstag der UK Michal Malitowski und Joanna Leunis den Titel der Professionals in den lateinamerikanischen Tänzen und sind damit Rekordgewinner der UK. Insgesamt waren 174 Paare am Start, darunter 6 deutsche Paare, von denen Pavel Zvychaynyy und Angelik Meyer bis in die Runde der besten 24 Paare vortanzen konnten.

Professionals Latein  (22.01.15)

1. Michal Malitowski / Joanna Leunis, Großbritannien
2. Riccardo Cocchi / Yulia Zagoruychenko, USA.
3. Maurizio Vescovo / Andra Vaidilaite, Kanada
4. Stefano Di Filippo / Daria Chesnokova, USA    
5. Andrej Skufca / Melinda Törökgyörgy, Slowenien
6. Jurij Batagelj / Jagoda Batagelj, Slowenien

5. Runde (24)
19. Pavel Zvychaynyy und Angelik Meyer

4. Runde (48)
28. Valera Musuc / Nina Trautz
41. Ilia Russo / Oxana Lebedev
48. Dmitry Barov / Ekaterina Kalugina

3. Runde (81) von 174
62. Vladislav Talybin / Evgenia Poskrebysheva
79. Jonatan Rodriguez Perez / Jenny Singh-Müller

Die top 6 der Professionals mit Caterina Arzenton und John Kimmins, Sponsor der UK.

Domen & Natascha auf Rang 4

Mit einer wirklich tollen Leistung haben sich Domen Krapez und Natascha Karabey (Foto rechts) bei ihrem ersten gemeinsamen Start bei den United Kingdom Championships in Bournemouth einen hervorragenden 4. Platz  ertanzt. Im Gegensatz zu den drei vor ihnen platzierten Paaren, mussten Domen und Natascha zwei Runden mehr, also insgesamt sieben Runden, tanzen. Eine wahre Energieleistung! Nach so kurzer Zeit der gemeinsamen Vorbereitung bestachen sie durch eine raumgreifende, fließende und musikalische Bewegung, die Hoffnung auf eine noch bessere Platzierung in der Zukunft macht.

Bei der UK ist es Tradition, dass die Finalpaare, von der Bühne über eine Treppe kommend, mit einem Solotanz vorgestellt werden. Sascha, der Bruder von Natascha und bisherige Partner, hatte sich eine besondere Geste einfallen lassen: Sascha begleitete Natascha auf die Fläche und "übergab" sie an ihren neuen Partner Domen. Ein toller Einfall, der mit tosendem Applaus begleitet wurde.

Monica Nigro, die bisherige Partnerin von Domen, kam mit ihrem neuen Partner Valerio Colantoni für Italien auf den 5. Platz.

Professional Standard (21. Januar)

1. Arunas Bizokas / Katusha Demidova, USA
2. Victor Fung / Anastasia Muravyova, USA
3. Andrea Ghigiarelli / Sara Andracchio, Großbritannien
4. Domen Krapez / Natasha Karabey, Deutschland     
5. Valerio Colantoni / Monica Nigro, Italien    
6. Chao Yang / Yiling Tan, China

Die 4. Runde der besten 48 Paare erreichten

26. Rüdiger Homm / Katia Kanevskaya
27. Steffen Zoglauer / Sandra Koperski

In der 3. Runde tanzten

66. Jens Kaiser / Ulrike Schulz

Die 2. Runde von 220 Paaren erreichten

90. Volker Schmidt / Ellen Jonas
108. Jonatan Rodriguez Perez / Jenny Singh-Müller

Bernd Bork 21.01.15

Die sechs Finalpaare der Professionals

Erste Ergebnisse von den UK Open 2015

Am Dienstag haben in Bournemouth die Rising Star Turniere der Professionals stattgefunden.

Ergebnisse der deutschen Paare:

Rising Stars Standard (157 Paare)
44. Jens Kaiser / Ulrike Schulz
80. Jonatan Rodriguez Perez / Jenny Singh-Müller

Rising Stars Latein (133 Paare)
32. Vladislav Talybin / Evgenia Poskrebysheva
48. Dmitry Barov / Ekaterina Kalugina

Sascha und Natascha Karabey

15. November 2014: Sascha und Natascha am Rande der Europameisterschaft Standard in Bonn. - Noch war es nicht ganz klar, wie es weiter gehen soll. Foto: LOBOPRESS

Sascha und Natascha Karabey

Ein Rückblick auf ein Vierteljahrhundert Tanzsport

Sascha und Natascha Karabey haben nach über 25 Jahren ihre gemeinsame Zeit aktiven Tanzens beendet. Der Entschluss ist ihnen nicht leicht gefallen und sie haben sich dafür die erforderliche Zeit genommen. Ende Dezember des vergangenen Jahres haben sie ihre Entscheidung in facebook bekannt gegeben. Jetzt, nach Nataschas erstem Turnier mit ihrem neuen Partner, ist Zeit für eine kleine Rückschau:

Auf den Listen der Meisterschaftergebnisse des DTV werden Sascha und Natascha Karabey zum ersten Mal 1993 als Finalisten der Deutschen Meisterschaft Schüler Standard genannt. Von 1999 bis 2006 waren sie Deutsche Meister Standard, in diesen Jahren meist auch Finalisten der Europa- und Weltmeisterschaften, oft auch auf Medaillenrängen. Seit 2007 gehören sie dem DPV an, acht Mal  waren sie Deutsche Standardmeister der Professionals und in dieser Zeit fast immer Finalisten auch großer internationaler Turniere, oft auf auf dem Siegertreppchen.

Sascha ist - jedenfalls derzeit - nicht auf der Suche nach einer neuen Partnerin, er wird sich zunächst hauptsächlich in Bad Homburg um die elterliche Tanzschule kümmern und sicher auch dem Profitanzsport in verschiedenen Funktionen verbunden bleiben. Natascha hingegen schlägt ein neues Kapitel auf, sie geht künftig mit dem Slowenen Domen Krapez an den Start, der bisher zusammen mit Monica Nigro ebenfalls international sehr erfolgreich war. 

Zum Abschiednehmen gibt es keinen Anlass: Natascha und Sascha bleiben ja DPV-Mitglieder, Natascha weiterhin als aktive Tänzerin, Sascha sicher in anderer Weise. Aber es geht ein Zeitabschnitt zu Ende, an den der DPV immer gerne zurück denken wird.

F.R.

BDF Star Ball 2015

Beim Turnier BDF Star Ball 2015 Latein kamen Vladyslav Talybin und Eugenia Poskrebysheva unter 45 Paaren auf Platz 16.

Im Standardturnier haben Rüdiger Homm und Katia Kanevskaya das Finale erreicht und kamen auf Platz 5. Steffen Zoglauer und Sandra Koperski  haben das Finale mit dem 7. Platz knapp verfehlt. Ähnlich erging es Volker Schmidt und Ellen Jonas, die mit Platz 25 ganz knapp nicht mehr in die 24er Runde kamen.

DM Standard + DM Latein ü35 • 19. Dezember • Friedrichshafen

Nun auch Deutsche Meister in den Standardtänzen: Steffen und Sandra

Neue Deutsche Meister der Professionals in den Standardtänzen sind  Steffen Zoglauer und Sandra Koperski aus Berlin. 

Ergebnis:

1. Steffen Zoglauer / Sandra Koperski (Berlin)
2. Rüdiger Homm / Katia Kanevskaya (Nürnberg)
3. Dragan Meshkow / Oksana Pasternak (Fürth)
4. Jens Kaiser / Ulrike Schulz (Leipzig)
5. Volker Schmidt / Ellen Jonas (Wetzlar)
6. Jonatan Rodriguez Perez / Jenny Singh-Müller (Berlin)

Semifinale:

7. Niklas Neureuther / Katharina Reichel (Bonn)
8./9. Dr. Boris Baßler / Daniela Heinzmann (Heppenheim)
8./9. Mario und Sabine Schiena (Leverkusen)

Erstmals wurde die Deutsche Meisterschaft der Professionals über 35 in den lateinamerikanischen Tänzen ausgetragen. Vier Paare haben daran teilgenommen.

Ergebnis:

1. Federico Slemties / Stephanie Thoms (Hannover)
2. Dr. Sergey Oladyshkin / Anastasia Weber (Stuttgart)
3. Dr. Boris Baßler / Daniela Heinzmann (Heppenheim)
4. Mario und Sabine Schiena (Leverkusen)

Einen Bericht über dieses Turnier hat freundlicherweise Frau Martina Taeschner-Trautz für uns geschrieben. 

Am Freitag, dem 19. Dezember, fanden in Friedrichshafen gleich zwei Turniere statt. Zum einem die Deutsche Meisterschaft der Professionals in den Standardtänzen und gleichzeitig zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft der Professionals Latein über 35.

Veranstalter waren gemeinsam die Tanzschule Schultz aus Friedrichshafen und die Tanzschule Desweemer aus Ravensburg. Axel Schultz war früher ein regelmäßiger Veranstalter von Profiturnieren und hat jetzt nach zehn Jahren Abstinenz erneut eine DPV Meisterschaft durchgeführt. Und er kann es noch!

Es stimmte alles: Ein schöner Saal, ein begeistertes Publikum, ein tolles Rahmenprogramm, eine sehr gute Kapelle (auch das Turnier wurde mit Live Musik getanzt) und vor allem perfekt und liebevoll durchgeführte Turniere.

Sehr gut kam bei den Paaren der seit 2014 durchgeführte Beschluss des DPV an, bei allen Deutschen Meisterschaften zwei ausländische Wertungsrichter einzuladen. So können sich die deutschen Paare mal jenseits der großen internationalen Turniere den Topwertungsrichtern präsentieren und die ausländischen Wertungsrichter lernen auch diejenigen deutschen Paare kennen, die nicht ständig international präsent sind.

In diesem Jahr waren Brian Allan und Robin Short, beide aus England, eingeladen.

Beide zeigten sich sehr beeindruckt von der Qualität der Paare.

Unterstützt wurden sie von den fünf deutschen Wertungsrichtern:

- Jürgen Schimmel
- Peter Hölters
- Giselle Keppel
- Anja Rausche-Schramm
- Michael Sörensen

Die DM der Lateinpaare über 35 kam beim Publikum sehr gut an und wurde von den Zuschauern lautstark unterstützt. Erster Deutscher Meister in dieser Kategorie wurden Federico Slemties und Stephanie Thoms aus Hannover. Sie gewannen vier Tänze und mussten sich nur im Jive vom Vizemeister Dr. Sergey Oladyschkin und Anastasia Weber schlagen lassen.

(Gesamtergebnis: siehe oben)

 Nun zur Deutschen Meisterschaft in den Standardtänzen: Nachdem Sascha und Natascha Karabey nicht am Start waren, war der Titel vakant. Erwartet wurde allgemein ein spannender Zweikampf zwischen Steffen Zoglauer/Sandra Koperski und Rüdiger Homm mit seiner neuen Partnerin Katia Kanevskaya. Ebenso sorgte das erste Auftreten des neuen Profipaares Dragan Meshkov/Oksana Pasternak aus Nürnberg für Spannung.

Letzten Endes kam ein klares Ergebnis zustande. Neuer Deutscher Meister mit fünf gewonnen Tänzen und einer Kür, die das Publikum von den Stühlen riss, wurden Steffen und Sandra , die damit ihrer Erfolgsserie 2014 einen weiteren Titel hinzugefügten.

Vizemeister mit sechs zweiten Plätzen wurden Rüdiger und Katia. Bei der Kürze der Partnerschaft kann man sicher noch viel von den beiden erwarten. Dritter mit einer tollen Leistung Dragan und Oxana, die durch weiches und musikalisches Tanzen beeindruckten.

(die weiteren Platzierungen: siehe oben)

Überhaupt war das Niveau dieses Meisterschaft sehr hoch. Der DPV kann stolz auf seine Paare und seine Veranstalter sein, was nach dem Turnier bei einem gemeinsamen Essen ausgiebig gefeiert wurde.

Alle waren sich einig, nach Friedrichshafen wir kommen gerne wieder.

L E S E T I P P

JETZT AUCH IN DEUTSCHER üBERSETZUNG !

Evelyn Hädrich-Hörmann hat auf der Website des World Dance Council unter der Überschrift „The german belief“ die Entwicklung des Tanzsports, insbesondere des deutschen Profitanzsports, aus ihrer höchst kompetenten Sicht dargestellt:

wdced.com/2014/11/the-german-belief/

Das ist insbesondere für die jungen und jüngeren Tanzsportler sehr lesenswert. Und es macht Mut:

„9th Belief: We believe in the future and culture of German Ballroom Dancing!“

Jetzt steht auch die deutsche Übersetzung zur Verfügung! 
www.profitanzsport.de/wie-war-es-damals/

 Unbedingt lesen!!

WDC Disney Resort 2014

WDC Weltmeisterschaft Latein

An dieser Weltmeisterschaft haben mehrere deutsche Paare teilgenommen. Hier ihre Ergebnisse:

Viertelfinale:
13. Pavel Zvychaynyy / Angelique Meyer
19. Valera Musuc / Nina Trautz
23. Ilia Russo / Oxana Lebedew

47er Runde:
35. Benedetto Capraro / Orsolya Toth

76er Runde:
65. Sergey Oladyshkin / Anastasia Weber

Finale:
1. Riccardo Cocchi / Yulia Zagoruychenko (USA)
2. Maurizio Vescovo / Andra Vaidilaite (Kanada)
3. Andrej Skufca / Melinda Torokgyorgy (Slowenien)
4. Stefano Di Filippo / Daria Chesnokova (USA)
5. Evgeni Smagin / Polina Kazatchenko (Russland)
6. Emanuele Soldi / Elisa Nasato (Italien)

Im Rahmen der Turniere „WDC Disney Resort 2014“ haben noch weitere Wettkämpfe stattgefunden:

Cup Professional Ballroom:

17. Volker Schmidt / Ellen Jonas

Cup Professional Latein:

15. Sergey Oladyshkin / Anastasia Weber

Ergebnisseite

WDC Europameisterschaft Standard • 15. November • Bonn

Der Bericht von Falko Ritter als PDF Download

Dear Matthias,
we are Andrea & Sara Ghigiarelli. We come back safe at home. We would to thank you very much for the fantastic European Championship that you organized on last Saturday. We loved to dance in Bonn and we enjoyed so much.
Everything was perfect and organized so well!!!! Many thanks again. We hope to see you again soon! We wish you all the best.
Andrea & Sara Ghigiarelli

Diese Email haben die Sieger der Europameisterschaft, Andrea Ghigiarelli und Sara Andracchio aus Italien, dem Ausrichter des Turniers, Matthias Fronhoff von der Tanzschule Breuer, geschrieben. Sie haben nicht übertrieben: Weiterlesen Download PDF File

Ergebnis und Wertungen    Video

WM Standard - Eilmeldung

Steffen Zoglauer und Sandra Koperski haben in Blackpool bei der Weltmeisterschaft Standard das Semifinale erreicht und den 12. Platz belegt. 

Finale:

1. Arunas Bizokas & Katusha Demidova (USA)
2. Andrea Ghigiarelli & Sara Andracchio (Großbritannien)
3. Domen Krapez & Monica Nigro (Slowenien)
4. Alexander Zhiratkov & Irina Novozhilova (Russland)
5. Chao Yang & Tan Yi Ling (China)
6. Victor Fung & Anastasia Muravyeva (USA)

Wertungen

Goldene Ehrennadel für Steffen & Sandra • 15.11.

Steffen Zoglauer und Sandra Koperski, vierfache Weltmeister, wurden am vergangenen Samstag bei der Europameisterschaft in Bonn von DPV-Präsident Karl Breuer mit der Goldenen Ehrennadel des Verbandes ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch!