Previous
Valera Musuc & Nina Trautz auf Platz 6 bei der GOC in Mannheim

Valera Musuc & Nina Trautz auf Platz 6 bei der GOC in Mannheim

Deutsche Meister und Vizeeuropameister Kür Latein... weiterlesen
Sascha & Natascha Karabey auf Platz 2 bei der GOC in Mannheim

Sascha & Natascha Karabey auf Platz 2 bei der GOC in Mannheim

Deutsche Meister, WM-, EM- und Blackpoolfinalisten... weiterlesen
Next

Aktuelle News

Abschied von Adrian und Johanna Klisan

Die Vizewelt- und Vizeeuropameister 2013 in der Disziplin Kür Standard, Adrian und Johanna Klisan, haben sich entschlossen, die Zeit des aktiven Turniertanzens zu beenden.

Sie haben das dem DPV-Präsidium mit dem folgenden Schreiben mitgeteilt:

Sehr geehrtes Präsidium,

hiermit möchten wir bekannt geben, dass wir unsere aktive tänzerische Laufbahn beenden möchten. Wir haben diese Entscheidung mit sehr gemischten Gefühlen getroffen, da wir den Tanzsport sehr lieben und er für 23 bzw. 26 Jahre eine sehr große Rolle in unserem Leben gespielt hat.

Wir spüren jedoch, dass ein neues Kapitel begonnen hat, und möchten unsere Erfahrung an unsere Paare weitergeben und uns auf unsere berufliche Karriere als Trainer und Schneider konzentrieren.

An dieser Stelle möchten wir all denen „ danken“ die uns begleitet, zu unseren Erfolgen beigetragen und an uns geglaubt haben. Allen voran unseren Familien und Freunden, die immer für uns da waren.

In all den Jahren haben wir viele besondere Trainer und Menschen getroffen, an dieser Stelle möchten wir Oliver Wessel-Therhorn nennen. Wir sind sehr dankbar, dass wir mit ihm gearbeitet haben und von ihm lernen durften.

Besonderer Dank geht an unsere Haupttrainer Fabio Selmi und Simona Fancello, Michele Bonsignori und Monica Baldasseroni, Karl Breuer sowie Horst Beer, mit dem wir unsere wunderschöne Kür „Breakfast at Tiffany´s“ ausgearbeitet haben.

Wir lieben den Tanzsport und werden sicherlich auch auf eine gewisse Weise vermissen Turniere zu tanzen, wir sind jedoch bereit, diese wunderschöne Leidenschaft nun auf eine andere Art kennenzulernen!

Das Jahr 2013 war tänzerisch ein Highlight für uns, mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der Europa- und Weltmeisterschaft der Kür möchten wir uns verabschieden und freuen uns auf neue Herausforderungen!

Alles Liebe, 

Adrian und Johanna Klisan

Das Präsidium bedauert diese Entscheidung, respektiert sie aber und nimmt gerne zur Kenntnis, dass Johanna und Adrian dem Tanzsport in anderen Funktionen erhalten bleiben.

WDC German Open Championships • Mannheim • 21. / 22. Juni

Von Falko Ritter

„Mannem vorne“ ist der Schlachtruf der Mannheimer, Bülent-Ceylan-Fans wissen das. Und Mannheim war wirklich „vorne“ mit diesem rundum gelungenen Tanz- und Tanzsportwochenende.

Zum achten Mal, seit 2007 also, war der Mannheimer Rosengarten Treffpunkt für Tanz- und Tanzsportbegeisterte aus dem In- und Ausland, die in verschiedenen Sparten des Tanzens ihre Wettbewerbe austrugen. Dazu zählten schon immer Hip Hop, Videoclip und Turniere des DAT in verschiedenen Leistungsstufen. Zum dritten Mal war auch der DPV mit Turnieren der WDC World Series in den Standard und in den lateinamerikanischen Tänzen dabei. Für die Turniere der WDC Amateur League zeichnete die „WDC German Amateur League“ verantwortlich, die aus dem DPV hervorgegangen und seit rund einem Jahr als selbständiger Verband organisiert ist. 

Weiterlesen...

Festival Danza 2014 • Cervia • 28. Juni

Boris Basler und Daniela Heinzmann gewannen Silber und Bronze in Cervia. Bei der erstmalig ausgetragen WDC Weltmeisterschaft der Professionals Senioren über 40 gewannen sie die Silbermedaille. Die Bronzemedaille ertanzten sich Boris und Daniela in den Lateinänzen.

WDC Weltmeisterschaft 10 Tänze Senioren über 40

1. Stephen Summers & Sarah Summers, England
2. Boris Baßler & Daniela Heinzmann, Germany
3. Roland Mader & Franziska Triebe-Mader, Austria
4. Giuseppe Talpo & Antonella Borghi, Italy

WDC Weltmeisterschaft Latein Senioren über 40

1.    Mader, Roland / Triebe-Mader, Franziska, Austria
2.    Summers , Stephen und Sarah, England
3.    Daniela Heinzmann, Dr. Boris Baßler, Germany
4.    Rocco, Luca / Calcopietro, Rosalba, Italy

Foto: Copyright LOBOPRESS     Weitere Ergebnisse in Cervia.

Festival Danza 2014 • Cervia • 26. Juni

Volker Schmidt und Ellen Jonas (Foto links) sind die ersten Weltmeister der WDC Professionals über 40 Jahre. Im italienischen Cervia siegten sie in den Standardtänzen souverän in allen 5 Tänzen. Jörg und Ute Hillenbrand setzten sich gegen eine dreifache italinische Konkurrenz durch und gewannen die Bronzemedaille. Für Jörg und Ute (Foto rechts) war es nach Mannheim erst das zweite Turnier bei den Professionals. In der Bildmitte Harald Frahm. In diesem WM-Turnier haben Boris Baßler und Daniela Heinzmann das Semifinale erreicht und den 11. Platz belegt. 

WDC Weltmeisterschaft Senioren über 40 Standard

1. Volker Schmidt & Ellen Jonas, Germany
2. Simone Vialardi & Emanuela Pellicori, Italy
3. Jörg Hillenbrand & Ute Hillenbrand, Germany
4. Giuseppe Rizzi & Katjuscia Garbin, Italy
5. Davide Spaghetti & Cinzia Martellucci, Italy
6. Roberto Destri & Giuseppina Lentini, Italy

Bei den Professionals in den lateinamerikanischen Tänzen erreichten Dmitry Barov und Ekaterina Kalugina im Finale den 6. Platz.

Zu den anderen Ergebnissen in Cervia.

Nachwuchs im Hause Einfinger

Alexander und Juliane Einfinger haben uns mitgeteilt:

Wir sind sehr stolz Euch mitteilen zu dürfen, dass unsere Tochter Charlotte Mai am 16. Mai 2014 um 7:32 Uhr geboren wurde. Sie wog 3120 g und war 52,5 cm groß. Seither türmt sich die Wäsche und die Nächte sind lang, aber wir sind überglücklich!

Liebe Grüße senden Euch,

Alexander und Juliane

Wir freuen uns mit ihnen !!

Steffen Zoglauer und Sandra Koperski erhalten Presidents Award • 29. Mai

WDC-Präsident Donnie Burns MBE (Foto rechts) überreichte am 28. Mai in Blackpool den amtierenden Weltmeistern über 10 Tänze und im Show Dance Standard , Steffen Zoglauer und Sandra Koperski, den Presidents Award 2014.

Der DPV gratuliert Steffen und Sandra, die ebenfalls Titelträger bei den Europameisterschaften sind, recht herzlich.

Blackpool 2014 • 22. - 30. Mai

Alle Fotos aus Blackpool Copyright by LOBOPRESS

Professional Standard 30. Mai

Zum fünften Mal in Folge gewannen zum Abschluss der 89. British Open Championship in Blackpool Arunas Bizokas und Katusha Demidova den Titel bei den Professionals in den Standardtänzen.

Sascha und Natascha Karabey erreichten im Slow Foxtrott das Finale und insgesamt den 7. Platz unter den weltbesten Paaren.

Einen tollen Erfolg erzielten Steffen Zoglauer und Sandra Koperski, die alle Tänze in der Runde der besten 24 Paare der Welt tanzten und im Tango das Semifinale erreichten.

1. Arunas Bizokas & Katusha Demidova, USA 1111
2. Victor Fung & Anastasia Muravyova, USA 2222
3. Andrea Ghigiarelli & Sara Andracchio, England 3333
4. Domen Krapez & Monica Nigro, Slovenia 4444
5. Valerio Colantoni & Yulia Spesivtseva, Russia 5556
6. Chao Yang & Yiling Tan, China 6-65   
7. Sascha Karabey & Natasha Karabey, Germany -6--

Rüdiger Homm und Julia Niemann erreichten die Runde der besten 48 Paare.

Sascha und Natascha im Finale in Blackpool
Steffen und Sandra unter den Top 12

Professional Latein 28. Mai

Zum siebten Mal hintereinander gewannen Michal Malitowski und Joanna Leunis den begehrten Titel. Dicht auf den Fersen waren ihnen Riccardo und Yulia, die Samba und Jive gewinnen konnten.

Zwei deutsche Paare erreichten das Viertelfinale: Valera Musuc und Nina Trautz kamen in der Samba in die Runde der besten 24 Paare der Welt, Pavel Zvychaynyy und Veronika Vasilova im Jive. Die Deutschen Meister Ilja Russo und Oxana Lebedew kamen in die Runde der besten 48 Paare.

Sergey Sourkov und Agnieszka Melnicka tanzten ihr letztes Turnier und wurden mit Standing ovations von den Zuschauern verabschiedet.

1. Michal Malitowski & Joanna Leunis, England 12112
2. Riccardo Cocchi & Yulia Zagoruychenko, USA 21221
3. Sergey Sourkov & Agnieszka Melnicka, Russia 34433
4. Maurizio Vescovo & Andra Vaidilaite, Canada 43344
5. Andrej Skufca & Melinda Torokgyorgy, Slovenia 55556
6. Stefano Di Filippo & Dariya Di Filippo, USA 66665

Pavel & Veronika (li) und und Valera & Nina (re)
waren die besten deutschen Paare in Blackpool.
In einem bewegenden Moment verabschiedeten sich Sergey und Agnieszka vom aktiven Tanzsport.

Professional Rising Star Standard 26. Mai

1. Wiktor Kiszka & Maria Mitrokhina, Poland    
2. Andrea Zaramella & Kristie Simmonds, USA
3. Denis Kutepov & Lesya Sinitsa, USA    
4. Gaetano Iavarone & Emanuela, Napolitano Italy
5. Qing Shui & Wan Lan Li, China    
6. Richard Still & Morgan Hemphill, England

Line up Rising Star Standard

Professional Rising Star Latein 23. Mai

1. Mirco Risi & Maria Ermatchkova, England
2. Sarunas Greblikas & Viktoria Horeva,USA
3. Marek Fiksa & Kinga Jurecka-Fiksa,Poland
4. Stefano Moriondo & Angelique Meyer, France
5. Zi Long Wang & Li Yang, Hong Kong
6. Kamil Studenny & Anna Pelipenko, Canada

Pavel Zvychaynyy & Veronika Vasilova erreichten das Semifinale.

Pavel und Veronika

Abschied

Evgenij Voznyuk und Motsi Mabuse haben ihre gemeinsame Zeit des aktiven Turniertanzens  beendet und folgenden Brief geschrieben:

Dear family friends , teachers ,sponsors and federations

After over 20 years of dancing  we have decided to end our dancing career !!! We want to thank our families that have been with us from the very beginning !!!  Our  teachers ralf and Olga Müller ,Hans Galke ,Bryan watson,Bianca Schreiber  ,ralf Lephene and Ruud Vermeij  for the many years of support and we are happy to have travelled this journey with you

Thank you  to our federations DTV and DPV for supporting us so many years !last but not least our sponsors Rayrose and crystal clover !!!we will stay loyal to our dancing world  and will continue working as teachers and judges.

We wish all dancers all the best and believe in your dreams !!

Evgenij and Motsi

Das DPV-Präsidium wünscht beiden alles Gute und weiterhin viel Freude am Tanzsport.

Galaxy Imperial Championships • England - Gatwick • 17. Mai 2014

Zwei deutsche Paare erreichten bei den Imperial Championships in Gatwick die Finalrunden. Ilia und Oxana kamen auf den 2. Platz, Steffen und Sandra auf den 4. Platz.

Professional Standard
1. Eldar Dzhafarov & Anna Sazina, Azerbaijan
2. Alessio Potenziani & Veronika Vlasova, Russia
3. Artem Plakhotnyi & Inna Berlizyeva, USA
4. Steffen Zoglauer & Sandra Koperski, Germany     
5. Gianni Caliandro & Arianna Esposito, USA     
6. Stanislav Zelianin & Irina Cherepanova, Russia

Professional Latein
1. Maurizio Vescovo & Andra Vaidilaite, Canada
2. Ilia Russo & Oxana Lebedew, Germany
3. Gunnar Gunnarsson & Marika Doshoris, England
4. Vitaly Sevastianov & Anna Stepunina, Ireland
5. Valentin Voronov & Alina Imrekova, Russia     
6. Keiji Oda & Satoko Watanabe, Japan

14. Vladislav Talybin & Evgenia Poskrebysheva, Germany

FREEDOM TO DANCE • London • 9. Mai

70 Paare waren beim von Richard & Anne Gleave veranstalteten Turnier bei den Professionals in den Standardtänzen am Start. Sascha und Natascha Karabey kamen im Finale auf den 4. Platz, Steffen Zoglauer und Sandra Koperski erreichten das Semifinale.

1. Victor Fung and Anastasia Muravyeva (USA) 
2. Domen Krapez and Monica Nigro (Slowenien) 
3. Valerio Colantoni and Yulia Spesivtseva (Russland) 
4. Sascha Karabey and Natascha Karabey (Deutschland)
5. Alexander Zhiratkov and Irina Novozhilova (Russland) 
6. Alessio Potenziani and Veronika Vlasova (Russland) 

7. Marat Gimaev and Alina Basyuk (USA) 
7. Eldar Dzhafarov and Anna Sazhina (Aserbeidschan)

10. Steffen Zoglauer and Sandra Koperski

28. Rüdiger Homm und Julia Niemann

DM Latein und DM Senioren Standard • 9. Mai • Gießen Kongresshalle

Zwei neue Deutsche Meisterpaare wurden am späten Freitagabend in der Kongresshalle in Giessen gekürt. In den lateinamerikanischen Tänzen ertanzten sich Ilja Russo und Oxana Lebedev ihren ersten Meistertitel.

Bei der erstmalig ausgetragenen Meisterschaft der Professionals 35+ gewannen Volker Schmidt und Ellen Jonas.

Deutsche Meisterschaft Latein
(mit 6 Finalplätzen [5 + Kür] und Platzziffer)

1. Ilja Russo/Oxana Lebedew, Baden-Baden            
    1, 1, 1, 3, 1, 1   PZ  8
2. Valera Musuc/Nina Trautz, Augsburg                   
    2½ , 2, 2, 2, 3, 2   PZ 13½
3. Pavel Zvychaynyy/Veronika Vasilova, Pforzheim   
    2½,  3, 3, 1, 2, 3   PZ 14½
4. Dmitry Barov/Ekaterina Kalugina, Berlin              
    4, 4, 5, 5, 4, 4   PZ 26
5. Domenik Herrmann/Anna Walz, Bremen             
    5, 5, 4, 4, 5, 5   PZ 28
6. Stefan Heinrich/Manuela-Agata Brychzy, Berlin    
    6, 6, 6, 6, 6, 6  PZ 36


Deutsche Meisterschaft Senioren Standard

1. Volker Schmidt/Ellen Jonas, Wetzlar
2. Mario und Sabine Schiena, Leverkusen
3. Boris Baßler/Daniela Heinzmann, Heppenheim

Ordentliche Mitgliederversammlung des DPV • 10. Mai • Gießen

Am Samstag, dem 10. Mai, hat in Gießen die Ordentliche Mitgliederversammlung 2014 des DPV stattgefunden. 

Erwähnenswert sind vor allem die Tagesordnungspunkte „Satzungsänderung“ und „Wahl des Präsidiums“.

Die Satzung hatte noch den Stand von 2005. Seitdem hat sich vieles geändert, beispielsweise ist der DPV nicht mehr Mitglied im DTV. - Die Ereignisse der letzten Jahre haben es erforderlich gemacht, dass sich der DPV auch dem Amateurtanzsport widmet und sein Augenmerk auf die Belange der Tanzsporttrainer richtet. Es hat sich gezeigt, dass es zweckmäßig ist, für diese Aufgaben eigenständige Verbände zu gründen, die als Fachverbände Mitglied des DPV werden. Das muss in der Satzung verankert werden.

Mitgliederversammlungen finden nur noch in jedem zweiten Jahr statt. An diesen neuen Turnus muss die Amtszeit des Präsidiums angepasst werden. Sie beträgt künftig vier Jahre.

Die verschiedenen Formen der Mitgliedschaft werden anders benannt. Die bisherige Einteilung, nach der unsere Turniertänzer, soweit sie nicht auch ADTV-Mitglieder sind, „außerordentliche“ Mitglieder sind, ist nicht mehr zeitgemäß. 

Die neue Satzung wird nach Eintragung ins Vereinsregister auf diesen Seiten veröffentlicht.

Bei den Wahlen haben sich praktisch keine Änderungen ergeben. 

Es wurden einstimmig wiedergewählt: 

- Präsident: Karl Breuer
- Erster Vizepräsident: Rudi Trautz
- Vizepräsident Finanzen: Jürgen Schimmel
- Vizepräsident Sport: Klaus Gundlach
- Vizepräsident Presse: Dr. Falko Ritter
- Vizepräsident Medien: Matthias Fronhoff

Außerdem werden dem neuen Präsidium nach der bevorstehenden Aufnahme der WDC German Amateur League (GAL)  e.V. und des Deutschen Tanztrainer Verbandes der Professionals e.V. (DTP) in den DPV deren Präsidenten angehören. Das sind aktuell Bernd Bork für die GAL und Heiko Kleibrink für den DTP.

Die Turnierpaare haben wiederum Dennis Tischmacher zu ihrem Sprecher gewählt.  

WDC Europameisterschaft Latein • 26. April • Moskau Kreml

Das war kein guter Tag für den deutschen Profitanzsport: Zuerst mussten Ilia Russo und Oxana Lebedew verletzungsbedingt absagen. Dann hatten Valera Musuc und Nina Trautz Probleme damit, überhaupt nach Moskau zu kommen. Nach Auffassung des Lufthansapersonals in München hatte sich in ihrem Pass das Foto etwas gelöst. Damit wäre - wiederum nach Auffassung der Lufthansaleute - die Einreise in Moskau nicht möglich gewesen, die Fluglinien seien verpflichtet, derartiges schon am Abflugsort zu verhindern. Es waren diverse Telefonate erforderlich, schließlich konnte Nina nach 12 Stunden abfliegen. Aber ein Unglück kommt selten allein: Beim ersten Tanz ging Nina ein Schuh kaputt und sie konnte erst nach dieser Runde wechseln. 

Ergebnis letztlich: Platz 16 von 43 Paaren. Das war sicher nicht das, was sich Vatera und Nina vorgestellt hatten. Aber: Nach dem Turnier ist vor dem Turnier …

Übrigens: Zwei weiteren Paaren soll aus ähnlichen Gründen (Beanstandungen formaler Art) tatsächlich die Einreise verweigert worden sein. Allen Paaren, die ins Ausland fliegen, ist zu raten, die Reiseformalitäten sorgfältig zu checken, die Hoffnung, dass es schon gut gehen werde, erfüllt sich nicht immer. 

Hier das Finalergebnis:

1. Sergey Surkov /  Agnieszka Melnicka  (Russland)
2. Andrej Skufca / Melinda Törökgyörgy (Slowenien)
3. Emanuele Soldi / Elisa Nasato (Italien)
4. Evgeny Smagin / Polina Kazachenko (Russland)
5. Dorin Freacautanu / Marina Sergeeva (Moldawien)
6. Manuel Favilla / Natalia Maiduk (Ukraine)

Deutscher Wertungsrichter war Matthias Fronhoff.

Grand Prix Latein • Limbach-Oberfrohna • 30. März 2014

Ilia Russo / Oxana Lebedew

Die Stadthalle in Limbach-Oberfrohna bei Chemnitz ist mittlerweile eine traditionsreiche Stätte für den deutschen Professional-Tanzsport. In diesem Jahr stand das Grand-Prix-Turnier in den Lateinamerikanischen Tänzen auf dem Programm - und auch dieses Mal wurden die Paare, die nach Limbach-Oberfrohna angereist waren, nicht enttäuscht. Ein ausverkauftes Haus im festlichen Rahmen mit einem begeisterungsfähigen Publikum und hervorragende Livemusik für Paare und Publikum boten optimale Voraussetzungen für einen spannenden Turnierabend.

Leider musste die Startliste im Vorfeld einige Absagen zunächst gemeldeter Turnierpaare verkraften; Krankheit und die Nachwehen der vor Kurzem zu Ende gegangenen "Asian Tour" machten doch einigen zunächst gemeldeten Paaren noch zu schaffen. Dennoch präsentierte sich am Abend ein attraktives und qualitativ gut besetztes Starterfeld von sieben Paaren, das neben den deutschen Vertretern auch Paare aus Russland sowie der Tschechischen Republik aufwies und mit seiner Internationalität einen besonderen Reiz bot. Auch das Rahmenprogramm mit Showformationen der Tanzschule Köhler-Schimmel konnte sich einmal mehr sehen lassen und zeigte eindrucksvoll das große Repertoire und das Engagement ihrer Tänzerinnen und Tänzer, aber auch der Tanzlehrer.

Über das Semifinale qualifizierten sich alle sieben Paare für das Finale, in dessen erstem Teil sich Oxana Lebedev und Ilia Russo aus Baden-Baden mit fünf klar gewonnenen Tänzen an die Spitze setzten. Waren die Wertungen auf den weiteren Rängen zunächst etwas uneinheitlicher, so lagen hier beiden Augsburger Nina Trautz und Valera Music nach dem Jive souverän auf Platz zwei, gefolgt von den russischen Vertretern Tatiana Perederey/Sergey Salov. Ebenfalls gut präsentierten sich Evgeniya Poskrebysheva und Vladyslav Talybin aus Berlin, die am Podium kratzten, sich aber nach fünf Tänzen mit Platz vier begnügen mussten. Mit etwas Abstand belegten Irina Maizlish/Jaroslav Suchy aus der Tschechischen Republik Platz fünf vor Ekaterina Kryukova/ Ruslan Khairulin (Russland) und  Sabine und Mario Schiena aus Leverkusen.

Im abschließenden Kürfinale präsentierten sich die Paare einzeln dem Wertungsgericht. Hier punkteten Nina Trautz und Valera Musuc und konnten mit Ihrer bereits international erfolgreichen Choreographie zu Filmmusik aus dem Film "Mr. und Mrs. Smith" die Kürwertung vor Oxana und Ilia für sich entscheiden. 

Tradition hat in Limbach-Oberfrohna auch die Wahl des Publikumslieblings - hier ging der Sieg mit hauchdünnem Vorsprung dieses Mal nach Russland an Tatiana Perederey/Sergey Salon, die sich über hierüber sichtlich freuten.

Ein großer Dank gilt Jürgen Schimmel und seinem Team der Tanzschule Köhler-Schimmel, die - einmal mehr - mit großem Engagement, Charme und sächsischer Gastfreundschaft einen wunderbaren und festlichen Turnierabend für Paare, Publikum und Offizielle auf die Beine gestellt haben. Man kann nur hoffen, dass Limbach-Oberfrohna weiterhin ein fester Bestandteil im Turnierkalender bleibt.

Dennis Tischmacher

Ergebnis:

1. Ilja Russo / Oxana Lebedew (Baden-Baden)
2. Valera Musuc /  Nina Trautz (Augsburg)
3. Sergey Salov / Tatiana Perederey (Russland)
4. Vladyslav Talybin / Evgeniya Poskrebysheva (Berlin)
5. Jaroslav Suchy / Irina Maizlish (Tschechien)
6. Ruslan Khairulin  / Ekaterina Kryukova (Russland)
7. Mario Schiena /  Sabine Schiena (Leverkusen)

WDC EM Kür Latein • Moskau • 16. März 2014

Am 16. März ging es in Moskau um die Europameisterschaft in der Kür in den lateinamerikanischen Tänzen. Unter 16 Paaren haben Jurij und Aleksandra Kaiser den 7. Platz, Federico Slemties und Olesya Zapadenska den 12. Platz belegt. 

Auf dem Foto v.l.n.r.: Federico Slemties - Aleksandra Kaiser - Olesya Zapadenska - Jurij Kaiser.

Deutscher Wertungsrichter war Peter Hölters, von dem auch der nachfolgende Bericht stammt.

Drumherum  – und wen das nicht interessiert, bitte mit dem fünften Absatz weiterlesen.

Der Flug von Düsseldorf nach Moskau ( 2081 Kilometer ) dauert drei Stunden und fünfzehn Minuten. Die Fahrt vom Flughafen Demedevo bis zum Turnierort „Crocus City“ (60 Kilometer) dauert ähnlich lange, zweieinhalb Stunden -  bei  normaler Verkehrslage. Es ist ein Weg im quälenden Strom der Fahrzeuge, die in die Stadt Moskau hinein und wieder heraus wollen, Tag und Nacht, Stunde um Stunde, das ganze Jahr über, ohne Pause. Und sie wollen immer, heftig!

Sascha, der mich am Flughafen aufgepickt hat und ins Hotel bringen soll, hat alles an Bord: zwei Handys, ein Navigationssystem,  und, sicherheitshalber, ein I-Pad. Alles permanent an, natürlich. Denn hier kommen Anrufe des Veranstalters an, da erfolgen Fahrthinweise, und die Freundin will ja auch mal wissen, was gerade so  los ist.  Alles natürlich gleichzeitig und immer unter dem Motto: wo seid ihr gerade, was machst du gerade, oder wie kommst du möglichst schnell ans Ziel? Moderne Kommunikation, permanent.  Das machen hier wirklich alle so; und nicht nur das, das kann ich mit Blick in die Innenräume der mitschwimmenden Fahrzeuge sehen.

weiterlesen...

Asien Tour 2014 - Macao

Venetian Hotel Macao

Die Asian Tour 2014 ist mit einem Turnier in Macao zu Ende gegangen.

Ergebnisse:

Standard:

Finale:
1. Arunas Bizokas / Katusha Demidova (USA)
2. Victor Fung / Anastasia Muravyeva (USA)
3. Andrea Ghigiarelli / Sara Andracchio (Großbritannien)
4. Domen Krapez / Monica Nigro (Slowenien)
5. Yang Chao / Tan Yi Ling (China)
6. Eldar Dzhafarov / Anna Szhina (Aserbaidschan)

Latein:

Finale:
1. Riccardo Cocchi / Yulia Zagoruychenko (USA)
2. Maurizio Vescovo / Andra Vaidilaite (Kanada)
3. Stefano und Dariya Di Filippo (USA)
4. Justinas Duknauskas / Anna Melnikova-Duknauske, Litauen
5. Jurij und Jagoda Batagelj (Slowenien)
6. Manuel Favilla / Natalia Maidiuk (Ukraine)

Semifinale:
Pavel Zvychaynyy / Veronika Vasilova
Valera Musuc / Nina Trautz

24er Runde:
Vladyslav Talybin / Evgeniya Poskrebysheva
Benedetto Capraro / Orsolya Toth

Kurzkommentar Rudi Trautz: „Ein würdiger Abschluss der Asian Tour im Venecian Hotel in Macao. Der DPV kann mit seinen Paaren sehr zufrieden sein.“

Asien Tour 2014 - Seoul

Das vierte Turnier der Asian Tour hat in Seoul stattgefunden.

Hier die Ergebnisse:

Standard:

Finale:
1. Arunas Bizokas / Katusha Demidova (USA)
2. Victor Fung / Anastasia Muravyeva (USA)
3. Andrea Ghigiarelli / Sara Andracchio (Großbritannien)
4. Domen Krapez / Monica Nigro (Slowenien)
5. Valerio Colantoni / Yulia Spesivtseva (Russland)
6. Yang Chao / Tan Yi Ling (China)

Semifinale:
10. Steffen Zoglauer / Sandra Koperski

Latein:

Finale:
1. Riccardo Cocchi / Yulia Zagoruychenko (USA)
2. Andrej Skufca / Melinda Törökgyörgy (Slowenien)
3. Stefano und Dariya Di Filippo (USA)
4. Rachid Malki / Anna Suprun (Norwegen)
5. Andrei Kazlouski / Asta Sigvaldadottir (USA)
6. Manuel Favilla / Natalia Maidiuk (Ukraine)
7. Pavel Zvychaynyy / Veronika Vasilova (Deutschland)

Semifinale:
8. Valera Musuc / Nina Trautz

24er Runde:
Vladyslav Talybin / Evgeniya Pos
krebysheva
Benedetto Capraro / Orsolya Toth

Kurzkommentar von Rudi Trautz: „Tolles Turnier mit eine unglaublich guten Bigband. Eleganter Rahmen mit Dinner. So macht tanzen Spaß.“ 

Asien Tour 2014 - Taipei

„Eine Fieberwelle zieht sich durch die Asientour und es gibt einige Ausfälle durch Krankheit“, schreibt Rudi Trautz.

„So konnten Sascha und Natascha nicht am Turnier in Taipei teilnehmen. Sandra Koperski hat sich mit Fieber bis ins Semifinale geschleppt und dann nach dem Waltz aufgegeben. Trotzdem ein toller Erfolg bei diesem starken Feld ins Semifinale zu tanzen.“

Finale Standard: 

1. Arunas Bizokas / Katusha Demidova (USA)
2. Victor Fung / Anastasia Muravyeva (USA)
3. Andrea Ghigiarelli / Sara Andracchio (Großbritannien)

Finale Latein:

1. Riccardo Cocchi / Yulia Zagoruychenko (USA)
2. Maurizio Vescovo / Andra Vaidilaite (Kanada)
3. Andrej Skufca / Melinda Törökgyörgy (Slowenien)
4. Stefano Di Filippo / Dasha (USA)
5. Emanuele Soldi / Elisa Nasato (Italien)
6. Manuel Favilla / Natalia Maidiuk (Ukraine)

Semifinale Latein:

Semifinale in einem stärkeren Feld als in Tokio mit zwei deutschen Paaren:

Pavel Zvychaynyy und Veronika Vasilova
Valera Musuc / Nina Trautz

24er Runde:

Vladyslav Talybin / Evgeniya Poskrebysheva
Benedetto Capraro / Orsolya Toth

Auch einige Wertungsrichter hatte es erwischt, Ralf Lepehne und Christopher Hawkins schleppten sich durch einen anstrengenden Tag, von morgens um 8 Uhr bis in die Nacht um 22 Uhr.

2014 Asian Open Professional Dance Tour Championship

Vom zweiten Turnier der Asian Tour, das in Tokio stattgefunden hat, hat Rudi Trautz Ergebnisse mitgeteilt und ein Foto beigefügt.

Er schreibt, es sei ein Super-Tag für die deutschen Paare gewesen. Sascha und Natascha Karabey haben im Finale den 6.Platz belegt. 

Steffen Zoglauer/Sandra Koperski und Valera Musuc/Nina Trautz haben in einem starken Feld hervorragend getanzt und das Semifinale erreicht. Vladyslav Talybin/Evgeniya Poskrebysheva und Benedetto Capraro/Orsolya Toth haben - stark verbessert - die 24er Runde erreicht. 

Tokio, 23.02.14 • Professional Standard

1. Arunas Bizokas / Katusha Demidova, USA
2. Victor Fung / Anastasia Muravyeva, USA
3. Andrea Ghigiarelli / Sara Andracchio, England
4. Valerio Colantoni / Yulia Spesivtseva, Russland
5. Domen Krapez / Monica Nigro, Slowenien
6. Sascha und Natascha Karabey, Deutschland
Semifinale: Steffen Zoglauer / Sandra Koperski

Tokio, 23.02.14 • Professional Latein

1. Riccaardo Cocchi / Yulia Zagoruychenko, USA
2. Maurizio Vescovo / Andra Vaidilaite, Kanada
3. Andrej Skufca / Melinda Torokgyorgy, Slowenien
4. Stefano Di Filippo / Daria Chesnokova, USA
5. Justinas Duknauskas / Anna Melnikova-Duknauske, Litauen
6. Emanuele Soldi / Elisa Nasato, Italien
Semifinale: Valera Musuc / Nina Trautz, Deutschland

Foto unten v.l.n.r.: Valera Musuc, Nina Trautz, Ralf Lepehne, Carmen Vinceij, Natascha Karabey, Sascha Karabey, Sandra Koperski, Steffen Zoglauer, Evgeniya Poskrebysheva, Vladyslav Talybin, Rudi Trautz

Hangzhou, 21.02.14 • Professional Standard

1. Arunas Bizokas / Katusha Demidova, USA
2. Victor Fung / Anastasia Muravyeva, USA
3. Domen Krapez / Monica Nigro, Slowenien
4. Valerio Colantoni / Yulia Spesivtseva, Russland
5. Eldar Dzhafarov / Anna Szhina, Aserbaidschan
Semifinale: 7. Platz Steffen Zoglauer / Sandra Koperski

Hangzhou, 21.02.14 • Professional Latein

1. Riccaardo Cocchi / Yulia Zagoruychenko, USA
2. Stefano Di Filippo / Daria Chesnokova, USA
3. Rachid Malki / Anna Suprun, Norwegen
4. Manuel Favilla / Natalia Maidiuk, Ukraine
5. Stefano Moriondo / Angelique Meyer, Frankreich
6. Valera Musuc / Nina Trautz, Deutschland