Zum Hauptinhalt springen

Zum Tode von Rudi Trautz

Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer beklagen wir den Verlust einer der ganz großen Persönlichkeiten der internationalen Tanzszene und dem erfolgreichsten Tanzsportler Deutschlands, Rudi Trautz. Noch vor 14 Tagen haben viele von uns Rudi bei den Deutschen Meisterschaften in Bonn getroffen. Wie immer begegnete er uns sehr freundlich, mit positiver Kraft und Energie, und verfolgte mit großer Freude und Begeisterung die Leistungen der Turnierpaare.

Rudi Trautz gewann in den lateinamerikanischen Tänzen je viermal den Weltmeistertitel und die British Open in Blackpool. Das macht ihn schon zu einer Tanzsportlegende – es kommen aber noch 22 Deutsche Meistertitel, 8 Titel bei Europameisterschaften, sowie je 3 Siege bei United Kingdom Championships und World-Cup hinzu.

Neben vielen internationalen Auszeichnungen wurde ihm auch von der Bundesrepublik Deutschland das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Nach seiner aktiven Tanzsportkarriere gab Rudi sein enormes Wissen um Tanztechnik, Musikalität und Dynamik mit großer Energie an unzählige Tanzsportler weiter und formte davon viele zu Champions.

Als Funktionär war er von 1973 bis zur Gründung des Deutschen Professional Tanzsportverbandes e. V. (DPV) im Jahre 1991 Leiter des Professional Turnieramtes (PTA) im ADTV. Im DPV war er dann Vizepräsident und Ehrenmitglied, bis zuletzt auch Vizepräsident im World Dance Council.

Rudi konnte seine Meinung mit großer Kraft vertreten, ließ sich aber auch durch gute Argumente überzeugen. Alles aus Liebe zum Tanzen und zum Wohle des Tanzsports.

Jetzt hat er den kurzen Kampf verloren, wir können es nicht begreifen.

Rudis Tod ist ein großer Verlust für den deutschen und internationalen Tanzsport, in der gesamten Tanzwelt ist die Bestürzung groß. Wir alle werden seine Arbeit und seinen Rat sehr vermissen.

Unser aufrichtiges Beileid richtet sich an seine liebevolle Frau Martina, seiner Tochter Nina und seinem Sohn Nikolas mit Familie und alle, die ihm eng verbunden waren.

Lieber Rudi, der DPV und die gesamte Tanzwelt wird Dich sehr vermissen!

Karl Breuer, Präsident DPV